Benneckenstein

Benneckenstein

Winterwandern rund um Benneckenstein

Wir sind im Harz.  Das kleine Gebirge ist von den mitteldeutschen Städten gut für einen Wochenendausflug zu erreichen.  Als Basecamp wählten wir das Hotel Harzhaus in Benneckenstein. Etwas außerhalb vom Ortskern, in etwa 550 m Höhe gelegen, präsentierten sich der weitläufige Hotelgarten und das angrenzende Wildgehege weiß gezuckert.

Für eine Skitour lag zu wenig Schnee, dafür machten die ausgedehnten Spaziergänge in der klaren Winterluft umso mehr Spaß. Einer davon führte uns über Sorge nach Tanne. Auf bequemen, gut markierten Wegen ist man ca. 14 Kilometer unterwegs. Als kulinarischer Höhepunkt erwies sich die Einkehr im Hotel Brockenbäcker. Schon bei der Bestellung unserer Brotzeit wurden wir von der freundlichen Bedienung auf die Torten aufmerksam gemacht, die täglich frisch ab 13:30 Uhr aus der hauseigenen Bäckerei angeliefert werden. Die Torten kamen pünktlich und die Gäste auch; am Nachmittag war das Café voll. Und das Backen im Haus eine lange Tradition hat, merkt man spätestens dann, wenn man ein Stück der Köstlichkeit auf der Zunge zergehen lässt.

Weiterlesen »

Geschrieben am 18.01.2013 und abgelegt unter: Deutschland
Bahnbrücken über die Werra

Bahnbrücken über die Werra

Wasser, Wald und Weltnaturerbe

Wer auf dem Weg zum mittleren Werratal ist, sollte einen Abstecher in den nahen Nationalpark Hainich einplanen. Dort nämlich, in der Nähe von Bad Langensalza, ist ein sehenswerter Baumkronenpfad zu entdecken. Mit einer Länge von 530 Metern schlängelt sich der Holzweg durch mehrere Vegetationszonen. Beginnend in 10 m Höhe am sogenannten Baumturm  führt Weg den Spaziergänger in einem weiten Bogen zum Turm zurück, wo er in  einer Höhe von 24 m endet. Erklimmt man anschließend noch den Gipfel des Baumturms, „schwebt“ der Besucher 44 m über dem Erdboden dann tatsächlich über allen Wipfeln.  Informative Tafeln erläutern die Flora und Fauna am Wegrand. Über bewegliche Kettenstege oder Rutschstangen kann der Ausflug sehr kurzweilig gestaltet werden. Neben dem Baumkronenpfad wecken noch viele weitere, gut markierte Wege die Wanderlust in diesem Gebiet, welches seit 2011 zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Weiterlesen »

Geschrieben am 23.09.2012 und abgelegt unter: Deutschland
Das Unstruttal

Das Unstruttal

Mit dem Boot unterwegs

Schön ist Karsdorf auf den ersten Blick nicht. Die verstaubten Gebäude der riesigen Zementfabrik fallen sofort ins Auge, wenn man die Serpentinenstraße von Steigra zum Unstruttal  hinunter fährt. Auf den zweiten Blick ist Karsdorf ein hübsches Dorf, das an einem der schönsten Flussabschnitte der Unstrut liegt.

Wir lassen das Paddelboot zu Wasser. Den Hintergrund prägt die gigantische Brücke der ICE-Trasse Berlin-München  über das Unstruttal. Voraus führt der Fluss durch eine Allee von Linden und Platanen. Die Deutsche Alleenstraße lässt grüßen – nur auf dem Wasser eben. In großen Bögen windet sich das Gewässer durch das zunächst noch flache Land. Durch die langsame Fließgeschwindigkeit ist sportliche Betätigung auch mit der „Strömung“ garantiert. Abwechslung bietet die Schleuse Töbsdorf. Ungewöhnlich ist hier, wie auch bei den anderen Unstrutschleusen, dass das Boot in einer Fahrrinne in der Mitte der Schleuse gehalten werden muss. Weiterlesen »

Geschrieben am 05.09.2012 und abgelegt unter: Deutschland
Belantis

Belantis

Zwischen Leipzig und Zeitz

Nordost ist die günstigste Windrichtung, wenn man den Radweg an der Weißen Elster von Leipzig in Richtung Süden befahren möchte. Eine Tagesetappe für den durchschnittlich Geübten führt von Leipzig nach Zeitz. Der Radweg ist im Stadtgebiet von Leipzig etwas schwer zu finden, doch wenn das Nordufer vom Cospudener See passiert wird, ist man auf der richtigen Fährte. An warmen Sommertagen lädt das glasklare Wasser des Cossi, wie er liebevoll von den Leipzigern genannt wird, zu einem erfrischenden Bad. Weiterlesen »

Geschrieben am 23.08.2012 und abgelegt unter: Deutschland
Bootsverleih Gaarzer Mühle

Bootsverleih Gaarzer Mühle

Auf und an den Seen unterwegs

Schön ist der Sommer in Mecklenburg: Die warme Luft flimmert über kleinen und großen Seen, über endlosen Wiesen und dichten Wäldern. Wir entschieden uns für das Boot, um die einzigartige Landschaft zu erkunden und enterten den Campingplatz am Müritzarm in Vipperow/Alt Gaarz als Basisstation. Ruhig, in Wassernähe gelegen, fielen uns als erstes die moderaten Preise im der Gaststätte am Platz angenehm auf. Weiterlesen »

Geschrieben am 23.08.2012 und abgelegt unter: Deutschland

•      Startseite       •      Datenschutzerklärung       •      Impressum/Kontakt       •      Twitter       •      Facebook       •       RSS-Feeds      •

Unterwegsblogger

Unterwegsblogger

Reiseberichte von unseren Touren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen