Am Werbelliner See

Am Werbelliner See

Seentour im Leipziger Norden

Es ist kühler geworden und die Herbstsonne wirft längere Schatten. Wir haben unser Boot von den Sommerausflügen gegen das Fahrrad eingetauscht. Heute ist der Weg durch die Seenlandschaft nördlich von Leipzig unser Ziel. Während das Gebiet wegen des Kohleabbaus früher nicht unbedingt erste Adresse für Ausflüge war, führen heute komfortable Radwege mitten durch das Heideland.

Wir starten im Leipziger Westen und radeln durch den Auewald nach Lützschena. Vorbei an der Auwaldstation (www.auwaldstation.de) legen wir am Schloss eine kurze Pause ein. Der Blick auf die Hänicher Mühle fasziniert: Die Herbstblüher spiegeln sich im stillen Wasser vor dem Mühlenstau. Einige Meter weiter verpassen wir an der Alten Schäferei den Abzweig vom Äußeren Grünen Ring um Leipzig, dem wir nach rechts hätten folgen sollen. So stehen wir einige Zeit später direkt vor den Werkstoren von Porsche. Da wir mit unseren Rädern nicht unbedingt über die Teststrecke wollen und dürfen, versuchen wir uns mehr schlecht als recht nach Lindenthal durchzuschlagen.

Dort treffen wir auch wieder auf die Markierung des Grünen Rings, dessen Wegverlauf uns durch das Lindenthaler Wäldchen bis zum Gewerbegebiet  an der Autobahn führt. Über die Autobahn hinweg führt die Strecke nach Radefeld, wo die Landfleischerei Zwochau zur Rast einlädt. Schließlich gelangen wir zum Schladitzer See und staunen, was sich seit unserem letzten Besuch vor zwei Jahren alles verändert hat. Strandbäder und Gaststätten wachsen scheinbar aus dem Boden und einige Boote kreuzen im Wind. Viel ruhiger wirkt dagegen der Werbelliner See, der unseren Weg bis Delitzsch säumt. Faszinierend aber laut sind die Touch’nGo – Übungen des A380 am Schkeuditzer Flughafen. Immer wieder schwebt der Riesenvogel über unsere Köpfe.

Die Stadt Delitzsch polarisiert (www.delitzsch.de).  Dazu tragen vor allem die tiefgreifenden städtebaulichen Veränderungen zu Zeiten der DDR bei. Damals wurden in der Stadt viele „Platten“ errichtet. Sie dienten als Ersatzwohnungen für Einwohner aus den Orten, die der Braunkohle zum Opfer fielen. In jedem Fall sehenswert ist das Barockschloss. Rund um die Altstadt führt der alte Wallgraben, der von Parks und Gärten gesäumt ist. Während der Besichtigung haben wir den Anschlussweg nach Bitterfeld verpaßt. Das Navi kennt sich aber aus und führt uns zuverlässig zum nördlichen Stadtrand von Delitzsch. Vorbei am Neuhäuser und Papitzscher See gelangen wir über größtenteils asphaltierte Weg zum Großen Goitzschesee (www.goitzsche.eu). Bald erscheinen am westlichen Ufer die markante Silhouette der Villa am Bernsteinsee und der Pegelturm. Nach dessen Besteigung radeln wir zum Bitterfelder Bahnhof und fahren mit dem Zug zurück nach Leipzig.

 

 

Route rund um Leipzig:
Geschrieben am 03.10.2013 und abgelegt unter: Deutschland

•      Startseite       •      Datenschutzerklärung       •      Impressum/Kontakt       •      Twitter       •      Facebook       •       RSS-Feeds      •

Unterwegsblogger

Unterwegsblogger

Reiseberichte von unseren Touren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen