Die kleinste Stadt Bayerns

Wolframs-Eschenbach

Wolframs-Eschenbach

Geht es um Minnesänger, fällt uns zuerst Walther von der Vogelweide ein, etwas später auch Wolfram von Eschenbach*. Als wir letztens zwischen Leipzig und Luzern unterwegs gewesen sind**, entdeckten wir Wolframs-Eschenbach für uns – Minnesängerstadt lockt das braune Sehenswürdigkeitenschild an der Autobahn.

Wolframs-Eschenbach ist komplett von seiner Stadtmauer umgeben und winzig klein. „Die kleinste Stadt Bayerns***“, sagt der freundliche Kellner im Landhotel Gary, in welchem wir übernachten und zu Abend essen. Und weil das Hotel mit einer Fleischerei zusammenhängt, entscheiden wir uns für Kotelett mit Kartoffelsalat (7,90 Euro) bzw. für die Fränkische Bauernplatte mit diversen Sorten Wurst für 5,90 Euro. Die Bauernplatte hätte sogar für zwei gereicht.

Gestärkt laufen wir um die seit 1332 Stadtrecht führende Siedlung herum, was circa eine Viertelstunde dauert. Vor den Mauern finden sich Teiche, Gärten, Grünanlagen und ein Ritterspielplatz, in ihrem Inneren stattliche Fachwerkhäuser, das Deutschordensschloss und das Liebfrauenmünster, dessen auffällige Turmspitze gerade neu gedeckt wird. Leute sind so gut wie keine unterwegs – wir genießen das, Trubel haben wir zu Hause genug.

Auf dem Markt steht der ritterliche Sänger Wolfram in Stein gehauen und am Gasthaus „Zur Traube“, dass hier in den 1970ern Szenen des Kinderfilms „Räuber Hotzenplotz“ gedreht worden sind. Die Traube hat ausschließlich freitags geöffnet und erlaubt ihren Gästen das Mitbringen von Brotzeiten. Wir waren an einem Montag vor Ort, sonst hätten wir das Traditionslokal besucht.

Stichwort Tradition: Da ist gerade eine neue im Entstehen – am 11. und 12. Juli 2015 ruft Wolframs-Eschenbach zum 2. Oldie Town Festival. Unter dem Motto „Das Beste von Gestern“ gibt es dann Rockabilly, Jive und Swing zu hören, alte Straßenkreuzer und Retro-Klamotten zu sehen und wahrscheinlich viele, viele Touristen. Gefeiert werden die 1950er und 60er Jahre, der Eintritt kostet 6 Euro für beide Tage!

Zeit für Beschäftigung mit Wolframs Minnesang und auch mit dem einst hier tonangebenden Deutschen (Ritter-)Orden bleibt da zwischendurch garantiert. Nächster Veranstaltungshöhepunkt mit lokalem Hintergrund ist das Räuber-Hotzenplotz-Fest am 2. August 2015 auf dem Ritterspielplatz.

HB

www.wolframs-eschenbach.de

* auf www.minnesang.com findet man Dutzende Namen mehr („Bibliothek der Minnesänger“)
** wir sind Freunde der z.Zt. im südlichen Afrika weilenden Weltreisenden
*** ja, uns ist bekannt, dass Franken eigentlich keine Bayern sein wollen

 

 

Geschrieben am 22.04.2015 und abgelegt unter: Deutschland

•      Startseite       •      Datenschutzerklärung       •      Impressum/Kontakt       •      Twitter       •      Facebook       •       RSS-Feeds      •

Unterwegsblogger

Unterwegsblogger

Reiseberichte von unseren Touren

Entdecke mehr von Unterwegsblogger

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen